Über mich —

DAS SPIEL DES LEBENS

Herzlich willkommen im vielleicht größten existierenden 3D-Reality-Spiel. Es findet täglich 24 Stunden, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr statt. Der Spielort ist mit der Erde ein ganzer Planet, genannt „die Welt“. Alle existierenden Lebewesen sind Mitspieler. Das Ziel des Spiels ist möglichst viele Spielchips zu sammeln, die im Spiel „Geld“ genannt werden. Diese Spielchips sind elementar wichtig, da ohne dieses sogenannte Geld kein Mitspielen möglich ist. Dieses Mitspielen wird „Leben“ genannt. Deswegen machen die mitspielenden 

Menschen - im Spiel Personen genannt - viele Dinge, die sie außerhalb dieses Spielfeldes nie tun würden.

 

Die Spielregeln - im Spiel Gesetze, Verordnungen und Gebote genannt - regeln die Funktionalität der Spielfiguren. Die Summe der Betrachtungsweise der Spielregeln nennt man „Wahrheit“. Was für eine großartige Spielarchitektur der Spielmacher. Als Spieletester sind mir jedoch bei der aktuellen Spielversion einige Dinge aufgefallen, die aus meiner Sicht dringendst upgedatet werden sollten. Wichtige Spielfunktionen wie Liebe, Freiheit und Bewusstsein können nur über bestimmte Tastaturen angesteuert werden und sind nicht dauerhaft von der Tastenkombination für Sozialmaterialismus ersetzbar. Das Ranking der Macht könnte auch durch Zieletappen der Freude ausgetauscht werden. Die grafische Auflösung von Gesundheit sieht bei näherem Hinsehen ebenfalls sehr krank aus.

 

Die Spiellevel mit Krieginszenierungen und fanatischen Gottinterpretationen könnten ersatzlos gestrichen werden. Der größte Nachteil ist jedoch, dass aufgrund der Spielintensität unsere „Mutter Erde“ nicht länger als Spielfeld zur Verfügung stehen wird.

ICH BIN

Ein Barde im Spiel des Lebens.

Ein kosmopolitischer Freigeist mit Hang zur Lebensfreude.

Ein Sichtweisenforscher, der sich vorzugsweise musikalisch zum Ausdruck bringt.

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich den Namen meiner Familie und meines Ahnenstammes in Dankbarkeit bewusst trage und dass keinerlei Zusammenhang mit dem Vornamen des österreichischen Begründers vom sog. nationalen Sozialismus besteht. Die Adolfs stammen aus Skandinavien und dem Baltikum und der Stammbaum mütterlicherseits geht zurück auf die Kaufbeurer Webersfamilie Höss und das fränkische Adelsgeschlecht Burggraf. Wikinger und Grafen vereint mit der Allgäuer Heiligen Crescentia von Kaufbeuren. Eine spannende Mischung :-)

 

Ich freue mich auf unsere Begegnung!

 

Christian Ernst Adolf 

Freigeist von Burggraf Höss zu Buron

 

oder einfach

 

Adi

 

Kontaktieren Sie mich

Münzhalde 4, 87600 Kaufbeuren

Tel: 0151 -151 040 58 /Email: info@adolfvonburon.de

© 2018 by Christian Adolf - Adolf von Buron | Impressum&Datenschutz

  • Grey Twitter Icon
  • Grey Facebook Icon